Maximale Rendite

Thomas Klußmann und Christoph J. F. Schreiber

★★★★☆

In diesem Buch erfährt der Leser, welche verschiedenen Anlagemöglichkeiten es gibt und welche Strategien man zum Vermögensaufbau beispielsweise verfolgen kann.


Das Buch ist dabei in 5 Teile untergliedert:

-Aktien (André Stagge)

-Fonds (Dr. Jürgen Nawatzki)

-Immobilien (Thomas Knedel)

-Kryptowährungen (Marc Schippke)

-Rohstoffe (Magdalena Szarafin; wobei das Kapitel Rohstoffe beinahe einer Zusammenfassung aller Anlegemöglichkeiten gleicht)


Das Buch Maximale Rendite ist wirklich sehr praxisnah geschrieben und an seiner Zielgruppe - den Anfängern unter den Privatinvestoren - ausgerichtet. Es sind tolle Anregungen dabei, darunter zum Beispiel die Long-Short-Strategie (Anlageklasse Aktien), die REITS oder Erklärungen zu den verschiedenen Klassen von ETFs. Das Buch macht Lust darauf, sich gleich hinzusetzen und mit dem Investieren anzufangen.

Wir zahlen, weil wir sparen. Wir profitieren, wenn wir uns Geld leihen.

Ebenso wird an einem verständlichen Beispiel erklärt, welche Dinge man beim Immobilienkauf berücksichtigen muss. Vom richtigen Standort, dem Kaufpreis und den Bewirtschaftungskosten über Kaufnebenkosten, Steuern und zu erwartenden Rendite ist alles dabei. Besonders spannend fand ich außerdem das Kapitel über Kryptowährungen, weil ich noch nicht wusste, wie diese genau funktionieren und verwendet werden können.

Obwohl man sich zu den einzelnen Themen natürlich nochmal genauer informieren sollte, bevor man dann investiert, bietet dieses Buch eine super Grundlage.

Sehr positiv zu bewerten ist außerdem, dass die verwendeten Daten sehr aktuell sind. Grafiken veranschaulichen den Inhalt sehr gut und machen es für den Leser leichter, den Inhalt zu verstehen und einen Zusammenhang zwischen verschiedenen Begebenheiten herzustellen.


Folgende äußere Elemente sind zu bemängeln:

  1. Es haben sich leider ungemein viele Rechtschreib- und Tippfehler in die Lektüre eingeschlichen.

  2. Viele der Grafiken sind viel zu klein und undeutlich abgedruckt - man kann teilweise die Beschriftungen gar nicht lesen.

Zu kritisieren ist außerdem das Fehlen von Begriffserklärungen: während im 1. Kapitel sogar noch erklärt wird, was Aktien sind, werden viele weitaus schwierigere Begriffe in späteren Kapitel überhaupt nicht geklärt.

Dies ist sicherlich daraufhin zurückzuführen, dass jedes Kapitel von einem anderen Autor verfasst wurde und jeder von ihnen sein Kapitel etwas anders aufgebaut hat.


Ansonsten ist das Buch wirklich ohne Einschränkungen weiterzuempfehlen. Es leistet jedem angehenden Privatinvestor sicher gute Dienste.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Deal!