Oje, ich wachse!

Hetty van de Rijt

Frans X. Plooij

★★★☆☆


Dieses bereits sehr bekannte Buch ist wirklich gut für Paare, die zum ersten Mal Eltern werden. Es handelt von den Sprüngen, die Babys in ihrer Entwicklung durchmachen und wie man ihnen helfen kann, sich bestmöglich weiterzuentwickeln.


Der Sprung kündigt sich an: zurück zu Mama

Da vielen Eltern die Zeit zum Lesen fehlt, ist dieses Buch besonders empfehlenswert, denn es ist so aufgebaut, dass man zu jedem Sprung in etwa dreißig Seiten liest.

Zuerst wird bei jedem Sprung erklärt, wie er sich ankündigen beziehungsweise bemerkbar machen kann und wann er zeitlich in etwa stattfindet.

Für Eltern wichtig zu wissen ist, dass wenn ihre Kinder während ihrer Sprünge anstrengender sind als sonst und eventuell auch etwas klammern, sie neue Fähigkeiten erwerben, die man fördern sollte.

Es wird dann beschrieben, was sich beim jeweiligen Sprung verändert (bzw. verändern kann) und wie man dann am besten auf sein Baby eingeht.


Der Sprung: Die Welt der > (z.B. Kategorien)<

Das Buch fängt gewissermaßen bei 0 an, denn es wird erklärt, wie Neugeborene die Welt sehen und wie sie im Laufe der Zeit immer mehr dazu lernen. Diese Erklärungen werden von Erfahrungsberichten verschiedener Eltern begleitet, was ich sehr hilfreich finde. Die Erfahrungen, die andere Eltern mit ihren Babys gemacht haben sind sehr verschieden und zeigen, dass jedes Baby anders ist und auch anders reagiert. Dabei ist meistens immer mindestens ein Erfahrungsbericht dabei, wo sich das Baby ähnlich verhalten hat, wie das eigene und das beruhigt, weil man weiß, dass auch andere Babys sich so verhalten und "das normal ist" .


Die Auswirkungen des Sprungs: Helfen Sie Ihrem Baby beim Lernen

Bei jedem Kapitel kann man auch eine Art Werkzeugkiste vorfinden, wo verschiedene Dinge erläutert werden, die man mit seinen Kleinen machen kann und worauf man achten kann, das ist ebenfalls nützlich.


Der Sprung ist geschafft

Da Babys bei Sprüngen oft ein wenig weinerlicher sind als sonst oder auch mehr schreien, kann ich in diesem Zusammenhang den kurzen Film Das glücklichste Baby der Welt sehr empfehlen, in dem die 5 goldenen Regeln von Dr. med. Harvey Karp, einem renommierten Kinderarzt und Experte für frühkindliche Entwicklung, erklärt werden, mit denen man ein schreiendes Kind sofort beruhigen kann - der "Beruhigungsreflex"; der natürliche Ausschalter für das Schreien von Babys.


Das Buch bekommt von mir allerdings trotzdem nur 3 Sterne:

  1. Ich finde, dass die dort beschriebenen Fähigkeiten in Müttern viel zu viele Erwartungen wecken. Es steht dann ganz klein unter dem jeweiligen Abschnitt, dass die Babys viele der dort erwähnten Fähigkeiten erst später erwerben, allerdings leicht zu überlesen. Die meisten Babys haben diese Fähigkeiten in dem jeweiligen Alter nämlich noch nicht erworben.

  2. Das Buch wurde scheinbar extra für Schreibabys geschrieben, denn viele der Erklärungen kann ich anders nicht nachvollziehen.

  3. Es werden viel zu viele Spielmöglichkeiten aufgezählt, die man schon mit einem 12 Wochen alten Baby machen sollte, obwohl das das Baby meiner Meinung nach nur überfordert. Die Welt ist auch so sehr spannend für das Baby und es braucht noch keine überfordernde Rundumbeschäftigung.

  4. Es sind einige höchst fragwürdige Aussagen darin zu finden, wie z.B.:

"Mütter beschäftigen sich in den ersten Lebensmonaten mit Jungen viel intensiver als mit Mädchen. Das kommt wahrscheinlich daher, dass die Jungen viel mehr schreien und schlechter schlafen als die Mädchen."


Das ist nicht besonders wissenschaftlich und meiner Meinung nach absoluter Blödsinn!


Die ein oder andere Information ist aber dennoch lesenswert, daher kann ich es bis zu einem gewissen Grad empfehlen. Man darf aber nicht alles, was man darin liest für bare Münze nehmen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen