The Master Key System

Charles F. Haanel

★★★☆☆




Ich habe den Film The Secret auf Netflix gesehen, welcher mich sehr beeindruckt hat und daraufhin auch das Buch von The Secret gelesen. In dem verweist die Autorin Rhonda Byrne oft auf das Buch The Master Key System und so bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und wollte es ebenfalls lesen.


Mit der Bewertung dieses Buches habe ich mich allerdings sehr schwer getan. Die Erkenntnisse, die in diesem Buch zum Ausdruck kommen, sind nämlich sehr wertvoll und haben mir persönlich sehr weitergeholfen. Leider wurden sie nicht gut genug aufbereitet, um diesem Buch eine bessere Bewertung zu geben.

Insgesamt ist das Buch zwar verständlich geschrieben, aber dennoch in einem sehr akademischen Stil gehalten, der es einem schwer macht, konzentriert zu lesen.

Obwohl der Inhalt sehr spannend war, sind meine Gedanken fast bei jedem zweiten Satz abgewandert.


Das Buch gleicht einer theologischen Abhandlung, die einen hilfreichen Leitfaden für die korrekte Nutzung der Naturgesetze darstellt und die Wahrheit über wissenschaftliche und religiöse Gedankenmodelle erklärt und in welcher Weise sie zusammenhängen. Das in diesem Buch vorgestellte Modell hilft in jeder Lebenssituation und hat mir zu einer gänzlich neuen Weltansicht verholfen. Am Besten hat mir das Kapitel "Energie ist Macht" gefallen, in welchem die Definition des "Ichs" geschildert wird.

Ihr "Ich" ist nicht Ihr Körper. Dieser ist nur ein Instrument, welches das "Ich" benutzt, um seine Ziele zu erreichen. Das "Ich" kann nicht der Geist sein, denn der Geist ist nur ein weiteres Instrument, mit Hilfe dessen das "Ich" denkt, überlegt und plant.

Weiter heißt es: "Das "Ich" muss also etwas sein, was sowohl Körper, als auch Geist lenkt. Das bestimmt, was beide Ebenen tun oder lassen sollen. Wenn Sie die wahre Natur dieses "Ichs" erkennen, werden Sie ein Gefühl von Stärke haben, das Sie bislang noch nicht kannten." (S. 56)


Das war die wohl größte Einsicht, die ich je hatte und eine der Key-Learnings, die ich aus diesem Buch mitnehme.

"Alle geistigen Aktivitäten gehören der inneren Welt an, der Welt der Ursachen. Lebensumstände sind Wirkungen, die aus Ursachen hervorgehen. Nur so werden Sie zum Schöpfer Ihrer eigenen Welt."

Und mein 2. wichtigstes Key-Learning war dieses:

"Die objektive Welt wird von einer unsichtbaren und bislang auch unerklärlichen Kraft gesteuert. Wie gesagt haben wir diese Kraft bisher immer personalisiert und sie "Gott" genannt. Nun allerdings wissen wir, dass sie diese alles durchziehende Essenz, das Grundprinzip, alles Seiende ist - der unendliche und universelle Geist. Wenn wir uns bewusst machen, dass er auch allgegenwärtig ist, müssen wir unweigerlich zu dem Schluss kommen, dass wir alle Ausdruck oder Manifestation dieses Geistes sind. Sobald wir die Ressourcen des Unbewussten verstehen, werden wir auch begreifen, dass zwischen dem Unbewussten und dem universellen Geist nur ein gradueller Unterschied besteht. [...] Ihrer Natur und ihrem Wesen nach sind beide gleich, der Unterschied ist ein rein quantitativer [, kein qualitativer.]"


Das Buch war inhaltlich sehr gut und ich kann es sehr empfehlen. Es ist allerdings doch eher für jene geeignet, die sich für die theoretische Theologie und den Nutzen interessieren, den sie ihm persönlich bringen kann. Denn obwohl jedes Kapitel mit schönen Praxisübungen endet und immer wieder betont wird, dass die Erkenntnisse nur einen persönlichen Nutzen bringen, wenn man sie praktisch anwendet, muss ich sagen, dass ich finde, dass dieses Buch nicht als Praxisbuch geeignet ist.


Wenn dir diese Rezension weitergeholfen hat, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn du diesen Artikel likest und mich bei Instagram abonnierst! 💗

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1984