The One Thing

Gary Keller + Jay Papasan

★★★★☆

Auf dieses Buch habe ich mich schon gefreut, denn es es geht um genau das, was mich persönlich sehr beschäftigt hat. Ich hatte ständig das Gefühl, dass ich viel mehr zu tun habe, als ich je erledigen kann und kaum hatte ich eine Sache erledigt, kam wieder eine neue hinzu. Doch je mehr man sich auf die Dinge konzentriert, die man erledigen muss, desto mehr bekommt man von ihnen.


Im Buch "The ONE Thing" erklärt Gary Keller, wie wir außergewöhnlichen Erfolg haben können, indem wir uns immer nur auf eine Sache fokussieren und warum das sinnvoll ist.

Es geht immer darum, sich zu überlegen "welche eine Sache kann ich jetzt tun, damit alles andere einfacher oder sogar überflüssig wird?".


Besonders geholfen hat er mir, weil er mir erklärt hat, dass

  1. wir mit Multitasking eben nicht mehr schaffen,

  2. wir nicht jederzeit Willenskraft beweisen können und

  3. es keine Work-Life-Balance gibt.

Ich hatte mich nämlich selbst viel zu oft dabei ertappt, mehrere Dinge auf einmal tun zu wollen. Doch das menschliche Gehirn hat ein Problem damit mehrere Dinge gleichzeitig zu tun, sobald die Tätigkeiten den gleichen Hirnkanal besetzen oder eine Sache mehr Aufmerksamkeit erfordert. Das Hin- und Herwechseln zwischen Aufgaben kostet uns einfach nur Kraft und Zeit und meistens dauert es gar nicht so lange, eine Aufgabe gescheit zu machen, als wir denken.

"Zwei Dinge auf einmal zu tun, heißt, nichts richtig zu machen." Publilius Syrus

Jeder von uns hat sich bestimmt einmal gedacht: "Wenn ich wollte, dann könnte ich, aber ich will nicht". Doch das ist nicht wahr: wir können nämlich wirklich nicht. Die Willenskraft ist wie ein Handyakku, sie braucht Pausen und muss regelmäßig mit ´Hirnnahrung´ aufgeladen werden.

Morgens in der Früh besitzen wir in der Regel am meisten Willenskraft, weshalb wir wichtige Dinge gleich als erstes erledigen sollten, wenn möglich.

Die verschiedenen Lebensbereiche Familie, Beruf, persönliche Bildung... usw. verlangen alle unsere Aufmerksamkeit. Und wenn wir uns längere Zeit der einen Sachen widmen, dann gerät sehr schnell alles aus dem Gleichgewicht. Doch was mir nicht klar war, bis ich das Buch gelesen habe, war: das Gleichgewicht gibt es nicht, es ist eine Illusion. Vielmehr ist es der Akt der ständigen Bemühung um Gleichgewicht. Als Beispiel nennt Gary K. eine Balletttänzerin, die anmutig über das Parkett zu schweben scheint, doch in Wirklichkeit vibrieren ihre Zehenspitzen ganz schnell machen minimale austarierende Bewegungen, um das Gleichgewicht zu halten. Und genauso sollen wir es in unserem Leben halten, doch dabei sollen wir unserem Privatleben den Vorzug geben, aus diesem Grund:

"Stellen Sie sich das Leben als Spiel vor, in dem Sie mit fünf Bällen jonglieren. Die Bälle heißen Arbeit, Familie, Gesundheit, Freunde und Integrität. Und Sie müssen alle ständig in der Luft halten. Eines Tages erkennen Sie schließlich, dass Arbeit ein Gummiball ist. Wenn Sie ihn fallen lassen, hüpft er zurück. Die anderen vier Bälle sind aus Glas. Wenn Sie einen fallen lassen, bekommt er unweigerlich Sprünge oder zerbricht sogar."

Wir sollten trotz alledem keine Angst vor großen Zielen haben, denn mit großen Visionen setzen wir großes Potenzial frei.

Jeder von uns hat seinen Lebenszweck und seine EINE Sache: wir müssen tagtäglich einen Termin mit uns selbst vereinbaren und diese Zeit aggressiv beschützen, nur so kommen wir im Leben weiter. Erfolgreiche Menschen verpassen nie einen Termin mit sich selbst und falls sie doch mal einen verpassen


sollten, wird die Zeit nachgeholt.


Was mir persönlich nicht gefallen hat, waren diese zwei inhaltlichen Dinge:

  1. dem Autor ist klar, dass manche Leute sich nicht so einfach Zeit reservieren können, da sie kleine Kinder oder z.B. pflegebedürftige Eltern haben etc., aber dafür hat er nicht wirklich eine Lösung. Er meint, dann müsse man sich seine Zeit eben abends/nachts reservieren. Doch er geht auch darauf ein, wie wichtig die richtige Ernährung und genügend Schlaf sind. Das widerspricht sich dann m. M. n., da man sich nicht nachts Zeit für seine EINE Sache reservieren kann, aber trotzdem genügend Schlaf bekommen kann.

  2. Ich dachte mit dem Prinzip der EINEN Sache, wäre es für mich leichter im Alltag, da ich ja dann weniger machen müsste und dafür lieber die EINE Sache richtig. Leider fing der Autor dann damit an zu sagen "Überlegen Sie sich, was ist die eine Sache, die Sie für Ihre Fitness tun können, die alles andere einfacher oder sogar überflüssig macht. Überlegen Sie sich, was ist die eine Sache, die Sie für Ihren Beruf tun können, die alles andere einfacher oder sogar überflüssig macht?..." usw. Doch dann habe ich ja nicht wirklich weniger zu tun, als vorher.


Was mir auch nicht gefallen hat, war die deutsche Übersetzung. Ich habe mehrmals Dinge nicht richtig verstehen können, da sie so schlecht übersetzt wurden. Wenn du die Möglichkeit hast, lies das Buch lieber auf Englisch.


Noch ein paar Zitate aus dem Buch:

"Effizienz ist, wenn man die Dinge richtig macht. Effektivität ist, wenn man das Richtige macht." Peter Drucker
"Fokus ist die Entscheidung, welche Dinge Sie nicht tun wollen." John Carmack
"Wir werden von unserem Ziel ferngehalten - nicht durch Hindernisse, sondern durch einen klaren Pfad zu einem unwichtigeren Ziel." Robet Brault

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1984